Connect with us
Finanzminister Gernot Blümel - Thomas Blümel - Parlamentsdirektion - Thomas Topf Finanzminister Gernot Blümel - Thomas Blümel - Parlamentsdirektion - Thomas Topf

Österreich

Budget 2021: Defizit beträgt 21 Milliarden Euro

Gernot Blümel präsentierte sein erstes Budget und das steht ganz im Zeichen der Corona-Krise.

Published

on

Mit der Präsentation des Haushaltsentwurfs 2021 durch Finanzminister Gernot Blümel haben die Budgetberatungen im Nationalrat begonnen. Wie bereits das aktuelle Budget steht auch der Voranschlag für das kommende Jahr ganz im Zeichen der Corona-Krise. Die budgetäre Antwort auf COVID-19 sei teuer, sagte Blümel im Parlament, “wir können sie uns aber leisten”. Die solide Budgetpolitik der vergangenen Jahre versetze Österreich in die Lage, ausreichend zu helfen. Neben den Corona-Hilfen gehören die Bereiche Sicherheit, Bildung, Klimaschutz, Justiz und Arbeitsmarkt zu den geplanten Budgetschwerpunkten.

Konkret sind im Budget 2021 laut Finanzministerium 9,2 Mrd. € für den COVID-19-Krisenbewältigungsfonds und für die Corona-Kurzarbeit eingerechnet. Zudem will der Staat im Rahmen des COVID-19-Konjunkturpakets weitere Hilfen zur Verfügung stellen bzw. auf Steuereinnahmen in Milliardenhöhe verzichten. 1,1 Mrd. € sind neuen Budgetschwerpunkten vorbehalten.

Insgesamt sieht der Budgetentwurf für 2021 Einnahmen in der Höhe von 76,36 Mrd. € und Ausgaben in der Höhe von 97,35 Mrd. € vor. Das entspricht einem Defizit des Bundes von 5,7% des BIP, berechnet nach Maastricht-Kriterien. Das gesamtstaatliche Defizit – also Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen miteingerechnet – wird mit 6,3% prognostiziert, das strukturelle Defizit soll bei 5,3% liegen. Damit werden die einschlägigen EU-Vorgaben Corona-bedingt deutlich verfehlt. Die Schuldenquote des Gesamtstaats klettert weiter nach oben und wird voraussichtlich 84,8% des BIP (nach 70,5% 2019 und 84% 2020) betragen.

In den kommenden Wochen wird sich der Nationalrat ausführlich mit den Detailbudgets der einzelnen Ressorts befassen. Die Beschlussfassung des Bundesfinanzgesetzes 2021 ist für den 19. November in Aussicht genommen.

Budget 2021: Regierung erwartet Defizit von 21 Mrd. €.

Erbarmungslos. Faktentreu. Steil. Unterstütze investigativen und unabhängigen Journalismus. Unterstützen

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Der Schwarze Faden - Werbung
Advertisement

Facebook

Advertisement

Meistgelesen

Exklusivstorys, Recherchen & Veranstaltungen

Ob Events, Vorträge, die neuesten Enthüllungen oder aktuelle Angebote,
wir haben steilen Content und exklusive News für euch!
Email address
Secure and Spam free...